Portrait, autoportrait
Ferdinand Hodler (1953-1918), Autoportrait, 1915-1916, crayon de graphite, 272 × 211 mm, Musée Jenisch Vevey, donation Rudolf Schindler © Photo Claude Bornand


Bildnis, Selbstbildnis

19. Februar – 16. Mai 2021

Seit der Jungsteinzeit suchen Männer und Frauen ihre Mitmenschen und sich selbst zu porträtieren. Diese Ausstellung von Arbeiten auf Papier bietet eine Fülle an Gesichtern und Körpern von Rembrandt bis Hodler und Kiki Smith und zeigt uns die zahllosen Variationen, welche die Porträtkunst bietet, vom strengsten Realismus bis zum zügellosesten Symbolismus und Expressionismus. Die Bildnismalerei, ursprünglich eine schamanische Kunst, stellt uns diese grundlegenden Fragen: «Wie sehen wir unsere Mitmenschen, wie sehen wir uns selbst?»

Eine Ausstellung, kuratiert von Frédéric Pajak als Gastkurator, unterstützt von Emmanuelle Neukomm, Konservatorin Bildende Kunst